Das Stückchen Mettwurst oder schnelle Lüftung im Auto.

Eine andere, für mich allerdings etwas peinliche Geschichte, möchte ich euch jetzt erzählen. Ich war einmal als Junghund mit meinen Frauchen Simone und Herrchen Thomas mit dem Auto unterwegs. Wir sind zusammen nach Siegen gefahren und wollten ein wenig shoppen gehen. Unter anderem waren wir da auch bei einem Großmarkt. Leider durfte ich da nicht mit rein. Ich bin also, so wie es sich gehört, brav im Auto geblieben und habe auf die Rückkehr der Beiden artig gewartet. Nachdem alle Einkäufe im Auto verstaut waren, haben wir zusammen den Heimweg angetreten. Jeder hatte für die Rückfahrt ein Mettwürstchen als Proviant zur Verfügung. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie toll so ein Würstchen riecht. Ich natürlich wieder den des öfteren schon erfolgreich genutzten lucy 05„Dackelblick“ aufgesetzt, in der Hoffnung auch ein eigenes Würstchen zu erhalten. Ich hab zum Glück nur ein kleines Stückchen erhalten, denn schon nach kurzer Zeit fing es in meinem Bauch an zu rumoren. Das Stückchen von der Mettwurst hat super geschmeckt, aber ich oder besser gesagt mein Bauch, haben es wohl nicht so recht vertragen. Auf alle Fälle fand das Rumoren in meinem Bauch seinen Höhepunkt in der Bildung diverser, biologisch erzeugter Gase, die dann auch irgendwann den Weg ins Freie suchen werden. Da ich zu der Zeit noch immer gerne mit meinen Besitzern gekuschelt habe und ich bei diesem Erlebnis in eine Decke gewickelt auf dem Schoß meines Frauchens saß, dauerte es einen Augenblick bis sich diese Gase in Form eines Pupses den Weg aus meinem Körper suchten. Durch die Decke ein wenig abgedämpft entwickelte sich das spezielle Aroma dieser Dämpfe er nach und nach zu einem bestialischen Gestank, der sich im Auto verbreitete. Ich habe derzeit die Augen geschlossen und so gemacht als wenn ich am Schlafen bin. Da die Menschen nicht so gute Nasen wie wir Hunde haben, dauerte es noch einen weiteren Moment, bis meine Menschen davon etwas mitbekommen haben. Mit leicht geöffneten Augen konnte ich ihrer Reaktion sehen. Frauchen sah Herrchen an; Herrchen sah Frauchen an. Beide verneinten mit einem Schütteln, haben die Decke kurz an und beeilten sich das Autofenster schnellstens zu öffnen. Bei Tempo 130 und kalten Wintertemperaturen ging der Luftaustausch im Wagen sehr schnell vonstatten. Von da an habe ich keine geräucherten Dinge oder Salami mehr bekommen.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie beide später sagten: „Wie kann so ein junger Hund nur solch einen Gestank erzeugen!“

zurück

   
© ALLROUNDER