Hallo ich bin Marie, marie 01

ich bin im Frühjahr 2014 bei der Familie Hufnagel eingezogen. Ich komme aus einem Tiergeschäft in Lennestadt und wurde dort durch einen Mitarbeiter an die Menschen gewöhnt. Ich liebe es, wenn ich mit Möhren oder anderen vegetarischen Leckereien gefüttert werden. Zuerst durfte ich im Haus bei meinen neuen Besitzern wohnen, da es für mich noch zu kalt draussen im Gehege war und ich noch nicht so an die sauerländer Temperaturen gewöhnt war. Dort konnte ich dann in der ersten Zeit ein weiteres Mitglied der Familie kennenlernen. Lucy, der Hund der Familie, lebt das ganze Jahr zusammen mit seinen Herrchen im Haus. Sie ist eine schon etwas ältere Hundedame, die 2002 bei der Familie eingezogen ist. Vor ihr brauche ich aber keine Angst zu haben, denn sie mag andere Tiere und verträgt sich sogar mit Katzen. Als ich noch kleiner war, fand sie es aber nicht so toll wenn ich unter ihr durchgelaufen bin und meine langen Ohren ihren Bauch gekitzelt haben. Sie ist scheinbar ein wenig kitzelig.

Neben mir gibt es auch noch drei weitere Langohren, PeterSchnucki und Schlappi. Schlappi ist kurz nach mir hier eingezogen. Zuerst haben wir uns nicht so gut verstanden, doch mittlerweile vertragen wir uns recht gut. Den Namen hat er wegen seiner süssen Hängeohren. Sieht recht niedlich aus. Peter lebt schon länger bei meiner neuen Familie. Danach ist Schnucki, eine Hasendame, dort eingezogen. Unsere Besitzer scheinen recht tierliebe Menschen zu sein. Ich glaube, dass ich es im Gegensatz zu vielen meiner Artgenossen, hier recht gut getroffen habe. Andere Langohren fristen ihr Leben in kleinen Ställen und haben recht wenig Auslauf. Ich dagegen werden von der Tochter der Familie Hufnagel regelmässig in einen Freilauf auf dem Grundstück gebracht, wo ich dann frisches Gras und Kräuter fressen kann und bekomme dann auch noch von Cathi, so heisst die Tochter der Familie, die ein oder andere Streicheleinheit. Und für eine frische Möhre oder andere Leckereien mache ich dann auch schon mal "Männchen".

Marie hat Nachwuchs bekommen.
marie 02 Als wir am 23.07.2014 den Stall ausmisten wollten und ihr Häuschen angehoben haben, bekamen wir acht kleine Kaninchen zu sehen. Alle putzmunter und wohlauf. Vermutlich ist der Nachwuchs schon einige Tage alt und wurde von uns nicht bemerkt. Sie haben schon leichte Fellansätze und man kann erahnen, wie sie später einmal gezeichnet sind. Thomas hat sofort für eine isolierende Unterlage aus Holz gesorgt und wir haben unter dem strengen Blick der jungen Mutter die Kleinen umgebettet. Sicher waren auch Bedenken dabei, das Marie ihre Kleinen verstossen könnte. Sie hat beim Öffnen des Schlafhauses nicht agressiv reagiert und somit sind wir das Risiko eingegangen. Alles ist gut gegangen. Marie ist weiterhin die Zutraulichste von unseren Langohren und wird sicher auch eine gute Mutter sein. Der Appetit ist auf alle Fälle riesig. Sie hat schließlich auch acht Babies zu ernähren.

Schaut doch bei Zeiten mal wieder vorbei. Sicher habe ich das ein oder andere Mal etwas Neues zu erzählen. Es würde mich freuen, wenn Ihr euch mal wieder hier auf meiner Seite blicken lasst.

Eure Marie, die achtfache Mama

   
© ALLROUNDER